Alle, Hinter den Punkten - 27/03/2015

Hinter den Punkten – Sonja

HinterDenPunkten_SonjaBerufsbezeichnung: Abteilungsleiterin Vertriebssteuerung

Beschreibe kurz Deinen bisherigen Werdegang.

Angefangen habe ich als erster Trainee bei PAYBACK. Während dieser Zeit durchlief ich drei verschiedene Bereiche, in denen ich erste operative Erfahrungen im Loyalty Business machte. Im Anschluss an die Traineetätigkeit startete ich meine Festangestelltenkarriere im  PAYBACK Key Account Management, wo ich ca. vier Jahre die Betreuung diverser Partner übernahm. Danach folgten zwei Jahre in der Abteilung Business Development, in der ich entscheidend an der Entwicklung der heutigen kundenzentrierten Punkteübersicht mitgewirkt habe. Anschließend ging ich für ein Jahr ins Ausland, um zusammen mit weiteren Expatriates unser Geschäftsmodell in Indien aufzubauen. Nach meiner Rückkehr in die Heimat im Jahr 2011, habe ich das Team Vertriebssteuerung übernommen. Seitdem haben wir diesen Bereich sukzessive ausgebaut und sind mittlerweile eine 10 Mann starke Abteilung, die alle Vertriebseinheiten von PAYBACK betreut.

Wann hast du bei PAYBACK angefangen?

Als Praktikantin in 2002

Dein aktueller PAYBACK Punktekontostand?

21.666 Punkte

Was machst Du bzw. Deine Abteilung genau?

Wir betreuen alle Vertriebseinheiten bei PAYBACK und sind für die operative Umsetzung sämtlicher PAYBACK Vertriebsmaßnahmen bei allen existierenden Partnern verantwortlich. Das beinhaltet alle Online/Offline und Mobilkampagnen sowie alle Maßnahmen, die am POS bei den Partnern vor Ort geschehen. Darüber hinaus sind wir meist der primäre Kontakt für unsere Partner im operativen Alltagsgeschäft.

Dein typischer Arbeitstag?

Meetings, Meetings, Meetings…

Was macht PAYBACK für Dich besonders?

Die Leute! Ein tolle Truppe, die immer mit Spaß an der Arbeit! Das Umfeld, welches es ermöglicht, unbekanntes Terrain zu betreten und neues auszuprobieren.

Bei welchem Partner punktest Du besonders gern?

Kaufhof und dm sind meine persönlichen Favoriten, wobei ich tatsächlich die meisten Punkte über die Kreditkarten sammle…

Was war Deine erste Prämie? Was wäre Deine Wunschprämie?

Ein WMF Wok.

Beschreibe PAYBACK als Arbeitgeber in drei Worten.

Cool! (Heraus)Fordernd! Niemals langweilig!

Vielen Dank Sonja!

Hinter den Punkten - 09/03/2015

Hinter den Punkten – Martin

HinterDenPunkten_MartinMuscheidBerufsbezeichnung: Unit CIO PAYBACK Germany und Global

Beschreibe kurz Deinen bisherigen Werdegang.
-  Bachelor in Aeronautical Science, MBA in Finance und Master in International Management

–  10 Jahre in der United States Air Force als Pilot

–  Senior Consultant bei Andersen Consulting

–  Seit 16 Jahren bei American Express (Entwickler, Business Analyst, Abteilungsleiter, Bereichsleiter und Unit CIO)


Wann hast du bei PAYBACK angefangen?

Januar 2014

Dein aktueller PAYBACK Punktekontostand?

6.650 °P

Was machst Du bzw. Deine Abteilung genau?

PAYBACK Global (Mexico, Italien und USA) und PAYBACK Deutschland Technologies

Dein typischer Arbeitstag?

Die Tage sind sehr abwechslungsreich – sie beinhalten u. a. die Einstellung neuer Mitarbeiter, die Effizienzsteigerung von Prozessen, die Fokussierung auf Qualität, Vendor Management, usw.

Was macht PAYBACK für dich besonders?

Ich liebe das Produkt, aber es sind die Menschen die PAYBACK besonders machen.

Bei welchem Partner punktest du besonders gern?

Galeria Kaufhof, dicht gefolgt von dm.

Was war Deine erste Prämie? Was wäre Deine Wunschprämie?

Bisher habe ich nur einen 5€ Gutschein bei dm eingelöst, weil ich auf eine „große“ Prämie spare.  Meine Wunschprämien sind alle Produkte von Apple.

Beschreibe PAYBACK als Arbeitgeber in drei Worten.

Leidenschaft, Ehrlichkeit und Zusammenarbeit.

Vielen Dank Martin!

Hinter den Punkten - 23/02/2015

Loyalty Partner ist wieder Top Arbeitgeber Deutschland!

Schon zum 9. Mal in Folge haben wir nun die tolle Auszeichnung erhalten. Kriterien sind unter anderem arbeiterfreundliche Arbeitsbedingungen und die Unterstützung bei beruflicher Weiterentwicklung.

Top Arbeitgeber Logo Auch in diesem Jahr wurde Loyalty Partner mit dem unabhängigen Gütesiegel “Top Arbeitgeber Deutschland“ ausgezeichnet. Damit erhalten wir  diesen begehrten Award bereits zum neunten Mal in Folge! Das unabhängige Top Employers Institute lobt  unsere “herausragende Personalstrategie und -praxis”.

„Optimale Mitarbeiterbedingungen führen dazu, dass sich Menschen im Berufs- und auch Privatleben weiterentwickeln. Unsere Untersuchung hat ergeben, dass Loyalty Partner ein herausragendes Mitarbeiterumfeld schafft und eine besondere Bandbreite an kreativen Initiativen bietet“, so Dennis Utter, Regional Director Germany, Austria, Switzerland and Poland des Top Employers Institute.

Mit der Auszeichnung sehen wir unser Personalmanagement bestätigt. „Über die erneute Ehrung freuen wir uns sehr. Hoch qualifizierte und motivierte Mitarbeiter bilden schließlich die Grundlage für den Erfolg unseres Unternehmens. Mit einer leistungsorientierten Vergütung und attraktiven Zusatzleistungen möchten wir besondere Anreize schaffen“, erklärt Dr. Benedikt Morsey, Leiter Human Resources. Darüber hinaus biete LP weitere Vorteile und arbeitnehmerfreundliche Arbeitsbedingungen sowie Unterstützung bei der individuellen beruflichen Weiterentwicklung.

Hier gibts ein Video mit unseren HR-Kollegen, die Näheres zur Auszeichnung berichten:

Das unabhängige Top Employers Institute analysiert und zertifiziert jährlich die weltweit führenden Top-Arbeitgeber. Alle teilnehmenden Unternehmen durchlaufen einen einheitlichen Untersuchungs-prozess, in welchem sie hohe standardisierte Anforderungen erfüllen müssen, um eine Zertifizierung zu erhalten. Wichtige Kriterien sind unter anderem die Unternehmenskultur, Talentstrategie, Primäre & Sekundäre Benefits und eine Karriere- und Nachfolgeplanung.

Mehr Infos über das Top Employers Institute und das Top Arbeitgeber Zertifizierungsprogramm findet Ihr unter www.top-employers.com.

Alle, Prämien - 09/02/2015

Jetzt neu auf der PAYBACK.de: Prämien, die die Welt nicht braucht :)

Wer braucht die schon?! Niemand! Wer will sie? Jeder!

Unsere Prämienkollegen beweisen Geschmack und Humor – und haben eine neue Kategorie im PAYBACK Prämienshop eingeführt: Eben “Prämien, die die Welt nicht braucht”.

Unser Favorit ist bisher eindeutig das ans Bein schnallbare Steckenpferd mit Sound, gefolgt vom fake Aktenordner für ein kurzes Erholungsnickerchen im Büro und dem Big Brother Vogelhaus!
Mal reinschnuppern? Hier gehts zur neuen Kategorie im PAYBACK Prämienshop!

Hoppe_Reiter

Alle, Datenschutz, Partner - 04/02/2015

Vertrauenswürdigkeit ist das höchste Gebot

Bonusprogramme erfreuen sich in Deutschland immer noch großer Beliebtheit – aber: Die Kunden schauen genauer hin, wen sie in ihre Geldbörse bzw. als Bonus-App auf ihr Smartphone lassen. Eine aktuelle TNS Emnid Studie (die Befragung findet alle zwei Jahre in unserem Auftrag statt) zeigt nun, dass das wichtigste Kriterium (nämlich zu 93 Prozent) für eine erfolgreiche Kundenkarte die Vertrauenswürdigkeit des Anbieters ist. Hier führen wir von PAYBACK (58 Prozent) mit einigem Abstand vor Tchibo (38 Prozent) und Ikea (38 Prozent)

Auch bei der Bekanntheit (82 Prozent), Verbreitung (54 Prozent der Haushalte) und der Präsenz liegt PAYBACK vorn: Die Karte steckt nach EC- und Kreditkarte an dritter Stelle in den Geldbörsen der Deutschen. Entscheidend ist für die Befragten außerdem vor allem der hohe Nutzwert eines Bonusprogramms. Es ist nur dann attraktiv, wenn es bei mehreren namhaften Unternehmen gleichzeitig einsetzbar (76 Prozent) ist.

Schon 64% wollen ein mobiles Bonusprogramm

Schon 64% wollen ein mobiles Bonusprogramm

Bereits für 64 Prozent der Befragten ist es wichtig, dass das Programm sowohl in Filialen, als auch im Internet und mobil über Smartphones funktioniert. Für 74 Prozent der Befragten ist eine Vielzahl von Einlösemöglichkeiten wie Wertgutscheine, Prämien und Spenden ausschlaggebend. Übrigens: Mehr als jeder zweite Haushalt besitzt eine PAYBACK Karte.

Alle - 02/02/2015

Wo Frau Maier von der SZ nicht ganz so gut recherchiert hat – wir helfen gern

Heute gabs eine Menge Artikel zum 15. PAYBACK Geburtstag, das hat uns natürlich gefreut. Die Vielzahl an PAYBACK Kunden (25 Millionen alleine in Deutschland), die PAYBACK App (4,5 Millionen Downloads) und zukünftiges mobiles Bezahlen mit PAYBACK waren Themen. Einige Stimmen haben auch negative Kommentare geschrieben – das ist normal und gehört zur kritischen Auseinandersetzung. Dass nicht alle Journalisten Kundenkarten mögen oder nutzen, ist selbstverständlich. Falsche, weil schlecht recherchierte Behauptungen zu schreiben hingegen nicht. Das fällt in die Kategorie von Unseriösität und Meinungsmache. Vermutlich hat Hanna Maier für ihren SZ-Artikel aber auch einfach nur nicht die Zeit gehabt, verschiedene Behauptungen faktisch zu unterstützen. Deswegen hier einige Hilfestellungen:

Behauptung „Sie verkaufen die gesammelten Daten weiter.“
Nein, das tut PAYBACK nicht. Das ist rechtlich nämlich nicht erlaubt und überhaupt nicht in unserem Sinne. PAYBACK handelt nicht mit Adressen. Das bedeutet, es erfolgt kein Verkauf oder Handel von Kundenadressen oder Kundendaten. Alle personenbezogenen Daten verbleiben bei PAYBACK bzw. beim kartenausgebenden Unternehmen. Ganz einfach zu finden hier!

Behauptung: “Wer die Geschäftsbedingungen unterschreibt, willigt ein, keinen Einfluss mehr darauf zu haben, wer alles von der letzten Shoppingtour erfährt.”
Hätte Frau Maier die Geschäftsbedingungen gelesen, wüsste sie: Genau das Gegenteil ist der Fall – sowohl wir, als auch jedes einzelne Partnerunternehmen braucht die gezielte Kunden-Einwilligung, diese behalten also jederzeit die Kontrolle. Die Bedingungen gibt’s hier und sie sind eigentlich recht leicht zu verstehen.  Wer die Einwilligung nochmal nachlesen möchte: Man findet sie hier.

Behauptung: “Vor allem aber riecht das danach, dass diese Massen an Käuferdaten nicht in Europa bleibt.”
“Riechen” tun ISO Zertifizierungen selten. Hier hilft z.B. Wikipedia! Unsere ISO 27001 zertifizierten Rechenzentren stehen in Frankfurt/Main. Das ist durchaus in Europa - wäre auch hier nachzulesen gewesen!

Behauptung “Natürlich ist Payback nicht allein im Datenhandel.”
Da wir nicht mit Daten handeln, können wir dazu schlecht etwas sagen. Aber der Blogger Max Schönherr hat mal gezeigt, welche Firmen sich die Leser der Süddeutschen genauer anschauen.

Behauptung “Die Konzerne sind sogar schon so weit, dass es mittlerweile Portale gibt, auf denen man seine Daten freiwillig verkaufen kann.”
Richtig. Frau Maiers Kollege Heribert Prantl hat einige dieser Konzernmachenschaften schon 2012 aufgedeckt.

Wir hätten diesen Beitrag gerne auch der SZ selbst als Kommentar hinterlassen – schließlich ist PAYBACK ein Experte für den Dialog. Die Kommentarfunktion hat sueddeutsche.de aber leider Ende des Jahres 2014 abgeschafft und die Meinung ihrer Leser damit vorerst ausgeblendet. Wonach das riecht, fassen wir gerne zusammen mit der Bitte an Frau Maier: Mehr Dialog, weniger Polemik und bessere Recherche.

Nina Purtscher
Pressesprecherin

 

05/02/2015
Korrektur zum Satzteil „…und die Meinung ihrer Leser damit vorerst ausgeblendet“: Am 1. September 2014 hat die SZ statt [Zitat] „…wie bisher die Auseinandersetzung nur durch das Freischalten guter Beiträge zu verwalten“  ein Forum für ein wöchentliches Thema eingeführt, unter dem Leserkommentare abgebildet werden. 

 

 

Alle, Hinter den Punkten, Prämien - 16/01/2015

Hinter den Punkten – Dagmar

HinterDenPunkten_Dagmar StöcklBerufsbezeichnung: Bereichsleiterin Customer Insight und Business Intelligence – Deutschland

Beschreibe kurz Deinen bisherigen Werdegang.
Ich war erst vier Jahre lang bei Vodafone u. a. im Bereich Customer & Market Intelligence tätig und kam dann als Consultant zu emnos, einer Schwestergesellschaft von PAYBACK. Anschließend ging es zu PAYBACK, wo ich über fünf Jahre den Bereich Financial Services und zuletzt auch Travel geleitet habe. Aktuell verantworte ich den Bereich Customer Insight und Business Intelligence für Deutschland.

Wann hast du bei der Loyalty Partner Gruppe, zu der emnos und PAYBACK gehören, angefangen?
Bei emnos im Oktober 2007. Es ging direkt mit den Kollegen auf die Wiesn. Der perfekte Einstieg in die Tätigkeit bei Loyalty Partner!

Wie viele PAYBACK Punkte hast du im Moment auf deinem Konto?
Nur um die 700, denn ich habe gerade wieder im PAYBACK Prämienshop eingekauft. Jetzt heißt es wieder fleißig Punkte sammeln!

Was machst Du bzw. Deine Abteilung genau?

Meine Abteilung beschäftigt sich jeden Tag in den unterschiedlichsten Fragestellungen rund um unsere PAYBACK Mitglieder. Unser Aufgabenbereich ist deswegen ziemlich umfangreich: von der Beratung bei PACE Buchungen über die Ermittlung unternehmensrelevanter Kennzahlen, der Erstellung von Reports und Pflege unseres DWHs bis hin zur Selektion und Auswertung von Kampagnen.

Dein typischer Arbeitstag?

Der Tag fängt in der Regel mit einem Kaffee an :) Da wir mit fast allen Abteilungen bei PAYBACK eng zusammenarbeiten, befasse ich mich jeden Tag mit den unterschiedlichsten Fragestellungen. Hier ein paar Beispiele: Wir eruieren welche Datenbasis wir benötigen, um Angebote im Online Shop noch gezielter an den Kunden bringen zu können. Oder, wie wir Zusatzumsätze je Maßnahme, Kampagnen oder Partner für uns messbar machen – oder, wie wir Kunden, die aktuell noch keine Coupons nutzen dazu motivieren, doch mal einen einzulösen. Es wird auf jeden Fall nie langweilig!

Was macht PAYBACK für dich besonders?
Die hohe Dynamik in unserem Unternehmen und die Freude daran, neue Dinge auszuprobieren. Es gibt viel Eigenverantwortung und eine Menge Gestaltungsspielräume in dem, was man tut. Darin zeigt sich, dass PAYBACK Vertrauen hat in die Fähigkeiten seiner Mitarbeiter. Das begeistert mich und macht PAYBACK für mich zu einem ganz besonderen Arbeitgeber! Programmseitig ist es natürlich die unglaubliche Bandbreite an Partnern und die Tatsache, dass PAYBACK immer da ist wo der Kunde ist – zu Hause per Brief, Online, Mobil… da sind wir auf einem sehr guten Weg!

Bei welchem Partner punktest du besonders gern?
Die Frage müsste eher sein: mit welcher Karte punktest du am liebsten? Ich habe alle PAYBACK Zahlkarten und punkte somit automatisch nicht nur bei den Partnern sondern auch bei jeder Zahlung.

Was war deine erste Prämie?
Ein Wanderrucksack von Salewa in neon-grün. Er hat mich vor ein paar Jahren bei meiner Alpenüberquerung begleitet und ich habe ihn immer noch!

Beschreibe PAYBACK als Arbeitgeber in drei Worten.

Dynamisch, leidenschaftlich, FUN!

Vielen Dank Dagmar!

Hinter den Punkten - 09/01/2015

Hinter den Punkten – Carolin

HinterDenPunkten_Carolin RathjeBerufsbezeichnung: Praktikantin im Lifecycle Management

Beschreibe kurz Deinen bisherigen Werdegang.

Nach dem Abi ging’s für mein BWL-Studium erst einmal aus meinem Heimatdorf am schönen Chiemsee in die Münchner Großstadt. Das vierte Semester verbrachte ich in Spanien/Andalusien. Darauf folgte dann das Masterstudium, ein tolles Angebot an der Hochschule München: International Business Administration mit Auslandssemester und Doppelabschluss an einer schottischen Uni. Meinen Masterabschluss habe ich gerade in der Tasche und werde mich bald ins Berufsleben stürzen, vielleicht klappt’s ja bei PAYBACK :)

Wann hast du bei PAYBACK angefangen?

Juli 2014

Dein aktueller PAYBACK Punktekontostand?

572 °P – habe gerade erst sehr praktische Dinge für die große Reise im Prämienshop gefunden ;)

Was machst Du bzw. Deine Abteilung genau?

Im Lifecycle Management befassen wir uns damit, den Kunden entlang seines Lebenszyklus kommunikativ zu begleiten. Das heißt, dass wir dem Kunden im richtigen Moment die richtigen Infos zur Verfügung stellen wollen, um die Möglichkeiten und Vorteile des PAYBACK Programms verständlich zu machen: Zum Beispiel den Kunden einen Anreiz zu geben, wenn sie länger nicht aktiv waren oder einfach mal „Danke“ zu sagen, wenn sie z. B. PAYBACK Punkte gespendet haben. Das Ganze wird unter anderem mit „Triggered E-Mails“, also eventgesteuerten E-Mail Maßnahmen, umgesetzt. Zusätzlich liegt noch die gesamte Offline und Online Willkommens- und die Geburtstagskommunikation beim Team Lifecycle Management.

Dein typischer Arbeitstag?

Typisch ist, dass ich morgens zunächst nachsehe, ob die E-Mail-Versandprozesse in der Nacht korrekt angelaufen sind. Mittags geht’s dann mit Kollegen in die vielleicht beste Firmenkantine der Stadt;) mit anschließendem Spaziergang. Nachmittags sind noch Testversände zu prüfen, ansonsten gibt es aber kein „typisch“ –  ich hatte als Praktikantin viele & vielseitige eigene Projekte. Beispielsweise habe ich eine eigene Triggered E-Mail Maßnahme von Idee bis Umsetzung verantwortet, helfe bei der Erstellung von Reportings und Auswertungen, mache Wettbewerbsanalysen und vieles mehr.

Was macht PAYBACK für dich besonders?

Als „jung, innovativ, dynamisch“ bezeichnet sich heutzutage ja nahezu jedes Unternehmen – bei PAYBACK habe ich das zum ersten Mal tatsächlich so erlebt! Außerdem habe ich bisher ausschließlich supernette und motivierte Kollegen kennenlernen dürfen, es macht einfach riesigen Spaß jeden Morgen ins Büro zu kommen.

Bei welchem Partner punktest du besonders gern?

Kaufhof & REWE

Was war Deine erste Prämie? Was wäre Deine Wunschprämie?

Meine erste Prämie war ein SALEWA Wanderrucksack, super fände ich mehr Angebote im Bereich Gutscheine für Freizeitaktivitäten/ Reisen o.ä.

Beschreibe PAYBACK als Arbeitgeber in drei Worten.

Abwechslungsreich, innovativ, sympathisch

 Vielen Dank Carolin!

Lust bekommen im Lifecycle Management zu arbeiten?

Dann gleich unter bit.ly/PAYBACK_CRM bewerben!