Prämien - 22/08/2016

Überraschung!!! Der PAYBACK Punkte-Joker ist wieder da!

PB_JokerUnser Joker verteilt auch in diesem Jahr wieder viele zusätzliche Coupons und tolle Sofortgewinne. Ab dem 29.08 startet die Kampagne in ihre bereits sechste Runde und beschert allen Kunden noch mehr Punkte beim Einkaufen. An der Aktion beteiligen sich diesmal über 20 PAYBACK Partner: So gibt es unter anderem bei Aral, Apollo-Optik, dm-drogerie markt, GALERIA Kaufhof, real;- und REWE viele zusätzliche Coupons und tolle Sofortgewinne.

Bei jedem Einkauf bei einem der beteiligten Partner gibt es direkt an der Kasse ein Punkte-Booklet mit je vier Joker-Coupons. Diese bieten super Überraschungen bei den umliegenden PAYBACK Partnern an. In den Punkte-Booklets findet sich auch eine praktische Regio-Map, die auf einen Blick zeigt, bei welchem Partner in der Umgebung die Überraschungs-Coupons eingelöst werden können. Es rufen 15fach Punkte, bis zu 2.000 Extra-Punkte und viele Sofortgewinne wie beispielsweise kostenfreie und leckere Kaffees zum Wachwerden bei Aral.

Noch mehr Gewinne stecken in der PAYBACK App. Einfach die PAYBACK App herunterladen, den goldenen eCoupon aktivieren, auf den Gewinnspielautomaten drücken und sofort wissen ob ein Gewinn dabei ist. Es winken tolle Preise von Channel21, Gutscheine von A.T.U. oder sogar eine Reise nach New York. Die PAYBACK App bringt nicht nur zusätzlichen Spaß in die Joker-Kampagne, sondern bietet auch zahlreiche Zusatzgewinne. Also nichts wie los und Joker-Booklets besorgen!

Alle Informationen zur Aktion und zum Gewinnspiel gibt es unter PAYBACK.de/joker.

Hinter den Punkten - 19/08/2016

Hinter den Punkten – Social Day

201608_SocialDay13 fleißige Mitarbeiter von Loyalty Partner haben sich in einer Flüchtlingsunterkunft im Moosfeld engagiert. Um die Flüchtlinge in der Erstaufnahme willkommen zu heißen, lag der Fokus des Tages auf gemeinsamen Münchner Ausflügen und Erlebnissen in der Unterkunft. Dabei wurden zwei Ausflugsteams gebildet: Die Familien-Gruppe durfte passend zu den Olympischen Spielen den Münchner Olympiapark erkunden. Im Sea Life haben sie neben Meeresbewohnern auch das Leben der Isar bestaunt, sich im Anschluss auf dem Olympia-Sommerfest gestärkt und auf dem Karussell ausgetobt. Bei dem zweiten Ausflugsteam stand neben Bowlen auch die Herausforderung des Bouldern auf dem Programm. Doch selbstverständlich wurde nicht nur München erkundet, sondern auch fleißig die Unterkunft im Moosfeld renoviert. Neue Farbe an den Wänden und Pflanzen im Innenhof lassen die Unterkunft jetzt in neuem Glanz erscheinen. Besonderen Spaß hatten dabei die vielen Kinder. Alle Helfer und Geflüchteten haben den Tag bei einem gemütlichen bayerischen Essen mit Braten und Semmelknödel ausklingen lassen und waren sich einig, dass es die Mühe wert war. Vielen Dank an alle fleißigen Helfer!

Tech - 12/08/2016

PAYBACK taking part in Amex hackathon #growthHACK16

As being a IMG_3703part of the American Express (Amex) group, we are of course participating in the annually internal hackathon. Last year our colleagues made it to the final round and pitched their ideas in New York among other participants from all over the world.

To those who haven’t heard about hackathons (also known as a hack day or codefest) yet – it is an event in which computer programmers and others involved in software development, including graphic designers, interface designers and project managers, collaborate intensively on software projects.

This year it is IMG_3810all about #growth! In 13 Amex locations worldwide teams are designing and implementing their ideas concerning growth for our PAYBACK or Plenti business based on mobile, location based services, augmented reality, web, real time and big data submitted by the teams.

In Munich we were the first to start hacking last Wednesday, August 10th. 33 innovators grouped in 6 cross-functional teams, including PO, DEV, TEST and OPS. The teams had awesome names like LearnFastActFast, The Crowds, MuMo, SmellsLikeTeamSpirit, Catch em all and MVP.

More to follow, as the jury still has to decide which idea they liked best.

Laura

Tech - 11/08/2016

PAYBACK Global Scrum Model

quadAgile Development has gained tremendous success in the last years. Almost every company has transformed or at least adapted partly to agile driven development; in most cases using the Scrum methodology. Starting with Scrum in a single, co-located team environment is quite easy. The challenges start when more than just one team is working on a single project or product. These challenges include the management of dependencies among the teams, aligned architecture changes and collaboration in general. The situation becomes even more delicate when the teams are not co-located. This could mean that they are in different locations and sometimes even in different time zones.

 

PAYBACK Global decided early on to add offshore teams to support the development in certain areas. During the last six years we have gained a lot experience in working together with dispersed scrum teams. There are many important factors if you consider scrum across distributed teams and, in particular, with offshore teams. In this article I will focus only on the team setup. The setup of a scrum team is usually simple: Product Owner, Scrum Master and the Scrum Team. In our scaled environment with many distributed teams, which are working with an offshore partner, the setup is quite unique. Additionally, the following preconditions had a huge impact on our team setup:

  • Product ownership remains at PAYBACK (headquarters). The unique selling point of PAYBACK and the entire LP group is the comprehensive knowledge of how to run a loyalty program. Further, we need to deal with different stakeholders in different countries, which is easier to do at a centralized location.
  • Technology ownership remains at PAYBACK. With the experience of PAYBACK Germany, PAYBACK Poland, and the Miles and More program (developed by our sister Loyalty Partner Solutions), we have gained a lot of experience in building and operating high-load transactional systems.
  • Quality ownership also remains at PAYBACK. As we use behavior driven development, QAs, developers and product owners are working closely together from the very beginning to define the requirement and agile acceptance test scenarios.

These preconditions resulted in new roles to emphasize these ownerships. The picture shows how our offshore scrum teams are organized. Each team consists of developers, QAs and a Scrum Master. These teams are located in India. The corresponding Product Owner (PO) is located in Munich. Three additional roles in Munich complete our “extended” scrum team. The Technology Owner (TO) is responsible for creating the technical concept of new features or change requests. They also coach the scrum team in new technologies or frameworks and they review the code developed by the scrum team to ensure the proper fit into the current architecture and alignment to the coding rules. The Quality Owner ensures the proper testing, identifies the testing scenarios and decides together with TO and PO which tests are needed on which level. He also supports the teams regarding the implementation of the testing scenarios.

In the last years we experienced the need for another role to address all operational needs early. By default, this happens during the initial definition of a new feature. Now we are able to identify necessary infrastructure or monitoring changes at a very early stage. Development and Operations are working closely together during the entire lifecycle of each feature. Some call this role DevOps Engineer, we call it Operation Owner. All four roles together form the QUAD. The responsibility of the QUAD starts with the grooming of upcoming features, but does not end there. It also helps with the definition of test scenarios, supports the team, and assures a smooth rollout to production.

Steffen

Alle, Allgemein - 08/08/2016

MIAU – heute ist Weltkatzentag!

Wir feiern heute mit unseren Kunden all ihre Katzen, Stubentiger und Samtpfoten. Noch mehr Kurioses rund um die flauschigen Begleiter haben sich unsere Kollegen ausgedacht und posten ihre Ideen heute Abend auf Facebook –  von Katzenzungen von Hussel bis hinzu Miezen-Prints von Asos ist alles dabei.

Alle, Allgemein, Datenschutz, Partner, Prämien - 02/08/2016

Von Schnäppchen-Fallen und Schnäppchen-Journalismus

Aktualisierung unseres Beitrags vom 26. Juli:

Nachdem heute BILD Zeitung und einige weitere Medien über den Wiso-Beitrag „Der Schwindel mit Rabatt-Aktionen“ berichten, eine kurze Zusammenfassung unseres Statements von vor einigen Tagen:

  1. Leider hat (will?) das ZDF das Prinzip PAYBACK nicht verstehen
    Denn Tatsache ist, dass man als Kunde mit PAYBACK selbstverständlich sparen kann!
    Bei umso mehr Partnern man die Karte oder die App einsetzt, und umso mehr Coupons man verwendet, desto mehr kann man logischerweise sparen
    Das Beispiel mit 1 Flasche Shampoo und der immer wieder aufgewärmten Reise um den Äquator zeigt, dass das ZDF nicht verstehen will, wie PAYBACK funktioniert, nämlich so:  „Eine Karte, viele Partner, viele Coupons“
  2. Datenschutz hat bei PAYBACK oberste Priorität – die Daten werden nicht verkauft, nicht im Partnerverbund herumgereicht
    PAYBACK verfügt über ein TÜV Siegel und speichert Daten nur auf deutschen Servern
  3. Prämien: Preislich liegen unsere Prämien etwa zur Hälfte – teilweise sogar bis zu 70% – unter UVP
    Wir verschicken sie versandkostenfrei
    Bei aktuell 700 Prämien im PAYBACK Prämienshop ist es nicht möglich, bei jeder einzelnen Prämie den günstigsten Preis zu bieten, das behaupten wir auch nicht

Und hier die ausführlichere Variante:

Seltsam, irgendetwas scheinen wir in Sachen Kommunikation mit den Medien falsch zu machen. Denn wie kann es sein, dass über 28 Millionen Verbraucher in Deutschland [und rund 100 Millionen weltweit] unser Produkt einwandfrei verstehen und es gerne täglich nutzen – manche Journalisten hingegen das Prinzip PAYBACK einfach nicht verstehen oder verstehen wollen?

Die sogenannten WISO „Konsumagenten“ (TV Sendung gestern Abend ZDF) waren leider keine besonders gute Agenten. Es ist doch gaaanz einfach:

EINE Karte bzw. EINE App – VIELE Partner!

Dazu gibt es eine MENGE COUPONS und Angebote von Unternehmen, bei denen man regelmäßig einkauft. Mit diesen Coupons vervielfachen sich bei jedem Einkauf die Punkte und dadurch kommen schnell eine Menge Punkte zusammen. Wer auch noch eine Zahl/Kreditkarte von uns verwendet, der wird mit Punkten für Zahlkartenumsätze belohnt. Und es ist ganz einfach, auf diese Weise pro Jahr über 200 EURO zu sparen.

Die „Agentin“ bzw. Reporterin Frau Zampounidis wünscht sich ein Navigationssystem – nicht gerade ein Produkt des täglichen Bedarfs, sondern mehrere hundert Euro Warenwert, aber sei es drum. Das heißt also: Hätte Frau Zampounidis auf dem Weg noch bei Aral getankt, einen Teil ihrer üblichen Lebensmittel und Kosmetikprodukte gekauft, womöglich einen Stromvertrag abgeschlossen oder sich versichern lassen – dabei Coupons eingesetzt und Punkte gesammelt -, würde sie ihre Wunschprämie wahrscheinlich heute schon in ihren Händen halten.

Unsere Botschaft für die „Konsumagenten“: Wer auf der Autobahn mit 50 auf der rechten Spur fährt und absichtlich keinen Gang hochschaltet, braucht sich über den langen Reiseweg nicht zu ärgern.

Punktesammeln_Grafik

Unsere Prämienangebote liegen im Durchschnitt rund 20 Prozent unter der UVP des Herstellers, einzelne Prämien liegen sogar deutlich darunter. Wir verlangen keine Kosten für Zahlung oder Versand. Es ist völlig normal, dass einzelne Prämien (insbesondere im Internet) auch mal günstiger angeboten werden können, die Angebote ändern sich täglich. Bei aktuell über 700 Prämien ist es in unserem Shop schlicht nicht möglich, immer und überall den günstigsten Preis am Gesamtmarkt zu offerieren. Das behaupten wir auch nicht. Hatten wir der WISO Redaktion alles schriftlich zukommen lassen.

Die Punkte können übrigens neben Prämien auch in Warengutscheine in den Filialen der Partner eingelöst werden, was besonders viele unserer Kunden gerne machen. Außerdem kann man Punkte genauso gut spenden, in Meilen tauschen oder den Gegenwert auf das Bankkonto überweisen lassen.

 

Auf ein Wort hinter den Kulissen: Es ist manchmal so, dass Marktführern der Wind ins Gesicht weht und diese unter ganz besonderer Beobachtung stehen. Aber dieser Windzug hatte dann doch eine seltsame Note. Denn erst nach mehreren Telefonaten mit den unterschiedlichsten KollegInnen der ZDF Produktionsfirma ITV (bekannt für Formate wie „Das perfekte Dinner“, „Quizduell“, „Ich bin ein Star – holt mich hier raus“), bekamen wir eine Antwort auf die Frage, um welches Sendeformat es sich überhaupt handelt.

Zur gleichen Zeit erfuhren wir über PAYBACK Partner von ähnlichen Anfragen, die (voller Rechtschreibfehler) wahllos in den Service- Centern (?!) der Partner landeten – warum auch immer. Diese lehnten die Drehanfragen ab, kam doch wenig seriös rüber. Die Recherche von ITV war im Endeffekt zu unkonkret, zu unkoordiniert und zu unprofessionell. Gerne wird den angefragten Unternehmen nach so einem Statement der schwarze Peter zugeschoben und getitelt „Leider waren die Firmen trotz mehrfacher Nachfrage zu keiner Stellungnahme bereit“. Dem Zuschauer zuhause werden die Motive für so eine Absage natürlich nicht klar. Wir zum Beispiel öffnen generell gerne unsere Türen und machen bei (auch kritischen) Sendebeiträgen mit, aber eben nicht, wenn die Vorgehensweise von Anfang an undurchsichtig und chaotisch ist.

Unser Fazit für das ZDF: Schade, dass das Sommerloch (gibt es so etwas noch?) mit schlecht recherchiertem und aufgewärmtem Einheitsbrei gestopft wird. Es gäbe viele gute und neue Geschichten zum Thema „Konsum“, die man erzählen könnte!

Und noch ein P.S. zum „Datenschützer“ padeluun: Loyalität basiert auch auf Vertrauen. Wenn wir dieses Vertrauen missbrauchen, torpedieren wir unser eigenes Geschäft. Deshalb: Es werden keine Daten verkauft und nicht im Partnerverbund herumgereicht. Die Server für PAYBACK Daten stehen in Deutschland, wir haben ein TÜV Siegel, Audits, andere Zertifikate – aber unsere wichtigste Kontrollinstanz sind unsere mehr als 28 Millionen Kunden.

 

Hinter den Punkten - 27/07/2016

Hinter den Punkten – Annette

HinterDenPunkten_AnnetteBerufsbezeichnung: Procurement Manager Marketing

Beschreibe kurz Deinen bisherigen Werdegang:

Nach meiner Ausbildung zur Industriekauffrau habe ich ein berufsbegleitendes Studium zur Fachkauffrau für Marketing und anschließend zur Betriebswirtin abgeschlossen. Die ersten sechs Jahre meines Berufslebens verbrachte ich in drei Werbeagenturen. Danach wechselte ich zu einem Papierhersteller, bei dem ich acht Jahre für Marketing & PR verantwortlich war. Es folgte ein kurzer Besuch bei einem Dienstleister der Immobilienbranche, bevor ich dieses Jahr als Procurement Manager Marketing bei Loyalty Partner begann.

Wann hast Du bei der Loyalty Partner Gruppe angefangen?

Am 01. April 2016.

 

 

Dein aktueller PAYBACK Punktekontostand?

Etwa 10.000 Punkte, mit starkem Aufwärtstrend.

Was machst Du bzw. Deine Abteilung genau?

Der zentrale Einkauf der Holding besteht aus einem Team von sechs Mitarbeitern. Unsere Abteilung ist für die Beschaffung von Waren und Dienstleistungen sowie für die Anforderungs- und Rechnungsprüfung der Loyalty Partner Gruppe (inklusive PAYBACK, emnos und Loyalty Partner Solutions) zuständig. Dabei betreue ich den Bereich Marketing, der für mich aufgrund meines bisherigen Werdegangs besonders spannend ist.

Dein typischer Arbeitstag?

Ich prüfe und genehmige Bedarfsanforderungen, verhandle mit Lieferanten und Dienstleistern, schließe Verträge ab und stehe den Fachabteilungen in Bezug auf Einkaufsthemen zur Seite. Speziell geht es in meiner Tätigkeit um Kosteneffizienz und Prozessoptimierung.

Was macht die Loyalty Partner Gruppe für Dich besonders?

Besonders begeistert bin ich von der Vielseitigkeit des Marketings bei PAYBACK. Ich habe in der kurzen Zeit, in der ich dabei bin, sehr viel Neues erfahren. Das Betriebsklima in meiner Abteilung wie auch das allgemeine Betriebsklima sind sehr angenehm. Daneben bietet Loyalty Partner seinen Mitarbeitern viele Zusatzleistungen, wie u. a. ein top modernes Fitness-Studio oder eine abwechslungsreiche Kantine. Da macht das Arbeiten einfach Spaß!

Bei welchem Partner punktest Du besonders gern?

Bei REWE und dm.

Was war Deine erste Prämie? Was wäre Deine Wunschprämie?

Bisher habe ich mir noch keine Prämie gegönnt. Eventuell werde ich meine Punkte für einen neuen Reisekoffer einlösen, da mein aktueller Koffer bei meiner letzten Reise durch die Fluggesellschaft beschädigt wurde.

Beschreibe die Loyalty Partner Gruppe als Arbeitgeber in drei Worten.

Atypisch (ungewöhnlich) – vielseitig – modern

Zum Schluss noch etwas über Dich: Was machst Du am liebsten, bzw. was sind Deine Hobbies?

Seit meiner Kindheit tanze ich leidenschaftlich Ballett. Daneben gehe ich im Sommer Inlineskaten und Tennis spielen – im Winter Ski- oder Snowbaordfahren. Obwohl ich kein Fitness-Studio-Fan bin, nutze ich regelmäßig die Loyalty Partner-„Turnhalle“, in der ein vielfältiges Programm wie zum Beispiel TRX, Yoga oder Boxen angeboten wird.

Vielen Dank Annette!

Allgemein, Datenschutz -

ACHTUNG: Phishing Mails (Thema 15. Geburtstag)

 

Derzeit sind Phishing Mails mit dem Thema „15. PAYBACK Geburtstag“ im Umlauf – im Header steht „Wir lassen für Sie die Punkte steigen“.  Versprochen wird hier eine Punkteverdoppelung.

Die Aktionen zu 15 Jahre PAYBACK wurden alle in 2015 abgeschlossen, es handelt sich hier um (leider gut gemachte) Betrügermails, durch die Schadsoftware verbreitet wird, Kriminelle wollen sich Zugang zu Punktekonten verschaffen. Diese E-Mails stammen nicht von PAYBACK. Die E-Mails enthalten einen Link, der bitte auf keinen Fall angeklickt werden sollte! 

Am besten ist es, diese Mails zu löschen! Wir  arbeiten zu dem Thema eng mit den zuständigen Behörden zusammen.

  • Aus aktuellem Anlass hier auch nochmal unser Blog-Beitrag zum Thema „Regelmäßig Passwörter überprüfen und ändern!“
  • Hier könnt Ihr prüfen, ob Eure E-Mail Adresse gehackt wurde!

Pishingmail

Alle, Hinter den Punkten - 20/07/2016

Hinter den Punkten – Bernd

HinterDenPunkten_BerndBerufsbezeichnung: Head of GCO Central Europe and LP Negotiation Office

Beschreibe kurz Deinen bisherigen Werdegang.

Studiert habe ich BWL an der Uni Regensburg. Danach habe ich ein paar Jahre für verschiedene Hersteller Sportartikel international vertrieben, bevor ich ins Partnermanagement bei PAYBACK gewechselt bin. Aufgrund meiner langen spannenden Zeit bei PAYBACK hier nur ein kurzer Überblick meiner Stationen:
Partnermanagement PAYBACK Deutschland, Core Launch Team PAYBACK Polen und Head of Sales in Polen, Core Launch Team PAYBACK Mexico, Aufbau des Negotiation Office und seit August 2015 bei GCO (Recht).

Wann hast Du bei der Loyalty Partner Gruppe angefangen?

In grauer Vorzeit, am 01.10.2004 war mein erster Tag bei PAYBACK.

 

Dein aktueller PAYBACK Punktekontostand?

Ich habe derzeit stolze 87.038 Punkte auf meinem Konto.

Was machst Du bzw. Deine Abteilung genau?

Wir beraten die Unternehmen der Loyalty Partner Gruppe in Deutschland, Polen und Italien in allen rechtlichen Angelegenheiten.

Dein typischer Arbeitstag?

Interaktion mit den Kollegen vor Ort, in Italien und Polen per Meeting, Call oder Email.

Was macht die Loyalty Partner Gruppe für Dich besonders?

Wie man an meinem Werdegang sieht, bietet unser Unternehmen die Möglichkeit abwechslungsreiche Tätigkeiten in verschiedenen Bereichen zu übernehmen.

Bei welchem Partner punktest Du besonders gern?

Derzeit beim Lieferdienst von REWE, super bequem! Ansonsten kommen viele Punkte von der AMEX Kreditkarte und (zu) vielen Online Shops.

Was war Deine erste Prämie? Was wäre Deine Wunschprämie?

Kann mich beim besten Willen nicht daran erinnern, aber sie war toll. Ich empfehle die Kategorie „Prämien, die die Welt nicht braucht“, da wird man immer fündig.

Beschreibe die Loyalty Partner Gruppe als Arbeitgeber in drei Worten.

Immer super spannend.

Zum Schluss noch etwas über Dich: Was machst Du am liebsten, bzw. was sind Deine Hobbies?

Im Sommer Golf und im Winter Ski, ansonsten bin ich ein Heavy User zahlreicher Angebote unserer Turnhalle!

Vielen Dank Bernd!

Alle, Allgemein, Datenschutz -

Schutz von Kundendaten: Regelmäßig Passwörter überprüfen und ändern!

Datenschutz_PointeesEs ist leider keine Neuigkeit: Internetbetrug, Identitätsdiebstahl und das Ausspähen von Daten im Netz sind an der Tagesordnung. Um das eigene PAYBACK Konto zu schützen, sollte man deshalb – wie auch beim Bankkonto, beim Email-, Amazon-, Ebay- etc…Account! – die Sicherheit des eigenen Passworts regelmäßig überprüfen und das Passwort gegebenenfalls ändern.

Man sollte das Passwort zum Beispiel wechseln, wenn…
– die Medien auf Passwort-Diebstähle hinweisen
– der Virenscanner einen Befall des eigenen Computers festgestellt hat
– wenn ein Passwort aus Versehen doppelt verwendet wurde

Grundsätzlich gilt: Man sollte bei den verschiedenen Portalen auch verschiedene Passwörter verwenden und auf sogenannte Phishing Versuche achtgeben.

Täter können über Phishing-Aktionen auch an PAYBACK Daten gelangen. Beim Phishing werden zum Beispiel Anschreiben gefälscht, um über die Kunden direkt an Informationen zu gelangen. Sie könnten aber auch bei „geknackten“ Email Konten Newsletter von PAYBACK abgreifen und sich neue Passwörter zuschicken lassen, um an die gesammelten Punkte zu kommen.

Die Passwortänderung kann direkt hier vorgenommen werden. Unsere Anleitung zum Erstellen eines sicheren Passwortes findet sich hier und auch direkt bei der Passwortänderung. PAYBACK prüft seine Systeme ständig und warnt Kunden über aktuelle Phishing-Attacken.