Allgemein, Hinter den Punkten - 02/10/2017

„Digital Leadership“ – das war der #dmw-Workshop bei PAYBACK!

PAYBACK kooperiert seit Anfang des Jahres mit den Digital Media Women (#DMW). Gemeinsames Ziel ist es, Frauen in digitalen Medienberufen zu fördern und zu unterstützen. In diesem Zusammenhang haben wir im September die #DMW Quartiersleitung und Digital Leadership Expertin aus Hamburg, Christiane Brandes-Visbeck zu PAYBACK eingeladen, um mit interessierten Frauen über das Thema „Digital Leadership“ zu sprechen.

Die Expertin hat nicht nur von ihren eigenen Erfahrungen erzählt, sondern auch viele Tipps gegeben, wie Frauen zu einer sinnhaften und modernen Unternehmenskultur im Zeitalter der „digitalen Revolution“ beitragen können. Für unsere PAYBACK Kolleginnen war dieser Workshop eine tolle Möglichkeit, sich mit Gleichgesinnten über die Herausforderungen von Leadership in einem digitalen Arbeitsumfeld zu unterhalten.

 

Allgemein, Hinter den Punkten - 30/08/2017

Pointee vs. Haferl: Foto-Wettbewerb für einen guten Zweck!

 

In dieser Woche findet die Instagram-Challenge „Pointee vs. Haferl“ statt, zu der wir von Feinkost Käfer aufgefordert wurden. Wir haben unsere Kollegen also dazu aufgerufen, noch bis zum 3. September unseren den PAYBACK Pointee mit „on tour“ zu nehmen, ein Foto davon zu schießen und anschließend auf Instagram mit dem Hashtag #pointeevshaferl zu posten. Bei Käfer geht dafür das Haferl auf Reisen.

Initiiert wurde der Foto-Wettbewerb übrigens für einen guten Zweck! Die Gewinnerin ist nämlich in beiden Fällen eine gemeinnützige Einrichtung: Wenn das Käfer Haferl mehr Fotos sammelt, organisieren wir für die Familien im Ronald McDonald Haus am Deutschen Herzzentrum, bei dem Clarissa Käfer Schirmherrin ist, einen Spielenachmittag. Wenn unsere Kollegen mit unserem Pointee an mehr Orten waren, kocht Feinkost Käfer für das Münchner Frauentherapiezentrum, für das wir uns sehr engagieren.

Schaut mal auf Instagravorbei – unsere Maskottchen kommen ganz schön ´rum in der Welt! Wir sagen nur: Fallschirmspringen, ferne Länder und Berggipfel. Wer wohl am Ende gewinnt? Es bleibt spannend!

Hinter den Punkten - 24/08/2017

„Machen statt schnacken“

Fotocredits: Stefanie Kresse

Ein Einleitungssatz über Dich…

Ich bin Claudia Greisel, Senior Mobile Marketing Manager, Orgamitglied bei den Digital Media Women in München, World Tourist, Innovation Freak und Punktesammler bei PAYBACK.

Wo findet man Dich im Internet?

Mit meinem Namen auf XING, LinkedIn, Twitter, Facebook oder Instagram.

Warum unterstützt Du die #DMW? Was begeistert Dich bei den #DMW?

Frauen leiden oft unter dem Vorurteil mehr leisten oder Entscheidungen mehr rechtfertigen zu müssen als Männer, um gleiche Wertschätzung, Position oder Bezahlung zu bekommen. Doch müssen Frauen auch lernen, selbstbewusst ihre Stärken zu suchen und bewusst einzusetzen. Und das funktioniert am Besten im Netzwerk unter Gleichgesinnten. Bei den #DMW schätze ich den offenen Austausch mit kompetenten und engagierten Frauen aus den unterschiedlichsten Bereichen. So kann ich fachlich mein Wissen durch neue Inspirationen erweitern, aber mich vor allem auch in meiner Persönlichkeit weiterentwickeln.

Das gelingt, weil ich die Werte der #DMW zu 100 % teile.

  • Sei #tatkräftig und tue Dinge „Machen statt schnacken“ ist nur ein Ausdruck meiner ausgeprägten Hands-On Mentalität.
  • Dafür statt dagegen“ – mit einer #positiven Einstellung – So agiere ich täglich im Privatleben und im Beruf.
  • Die digitale Transformation ist auch mein Spielfeld. Eine reflektierte, offenen und individualisierten Führungskultur des #Digital Leadership, bietet die Chance das Potenzial des digitalen Wandels voll auszuschöpfen

Worin liegt Deine berufliche Leidenschaft? Wie bist Du zu dem gekommen, was du beruflich aktuell machst?

Seit ich denken kann begeistern mich die Dinge, die der digitale Wandel mit sich bringt. Als Teenager hüpfte mein Herz bei den Klängen, wenn sich das Modem mit dem Internet verbindet. So ist es auch kein Wunder, dass mich die Digitalisierung mein bisheriges berufliches Leben begleitet hat. Bei meiner Ausbildung zur Fachinformatikerin habe ich die Grundlagen der Software-Entwicklung gelernt – bis heute fasziniert mich, was mit ein paar Zeilen Programmcode möglich ist.

Mit diesem Wissen und einem Studium der Medienwirtschaft, sowie der Spezialisierung auf Marketing, treibe ich seit 2011 die digitale Transformation bei PAYBACK voran. Zusammen mit meinem Team kümmere ich mich darum, die Digitalisierung des Programms voran zu treiben, indem wir sämtliche Marketing-Maßnahmen nutzen, um die PAYBACK App und ihren Mehrwert zu bewerben. Spannend finde ich, dass ich die Möglichkeit habe mich jeden Tag mit digitalen Trends und Innovationen, wie zum Beispiel Location Based Services oder Mobile Payment, beschäftigen zu können. Im Rahmen der #DMW-Serie Digitale Berufe habe ich bereits von meinem Job berichtet.

Wusstet Ihr eigentlich, dass PAYBACK auch Firmenfördermitglied der Digital Media Women ist?

So kann ich auch mein Engagement bei den #DMW, sowie meine digitale Expertise gezielt im Beruf einsetzen. Dabei gestalte ich internen Meet-Ups und Events zum Thema Diversity und Digital Leadership und unterstütze eine Initiative, die das digitale Know-How der Mitarbeiter stärkt.

Worin liegt Deine persönliche Leidenschaft?

Ich bin Digital Native durch und durch und beschäftige mich auch privat mit neuen Trends und Innovationen. Wenn ich mich dann doch mal einem Digital Detox unterziehe, bin ich auf der ganzen Welt unterwegs und lebe meine Reiseleidenschaft aus, um neue Länder und Kulturen kennen zu lernen. Dann bin ich meist mit meiner Kamera unterwegs und berichte mit den geschossenen Fotos auf meinem Reiseblog. Außerdem beschäftige ich mich intensiv mit dem Thema „Achtsamkeit“, um gezielt das Bewusstsein auf das Hier und Jetzt zu stärken und dadurch mehr Entspannung und Gelassenheit zu entwickeln.

Hinter den Punkten - 16/08/2017

Hinter den Punkten – Amy

Was machst Du bei PAYBACK?

Praktikantin in der Marktforschung (zuvor Werkstudentin)

Wie sah Dein Leben vor PAYBACK aus?

Nach meinem Abi 2013 fing ich an, in Pforzheim BW/ Marktforschung und Konsumentenpsychologie zu studieren. Neben dem Studium übernahm ich die Leitung von sneep Pforzheim, einer Lokalgruppe des sneep e.V. („student network for ethics in economy and practice“). Ich hatte das Glück, für mein Auslandssemester ins Bairro Alto des wunderschönen Lissabons ziehen zu dürfen und dabei die portugiesische Gelassenheit lieben gelernt. Danach arbeitete ich für sechs Monate bei Mondelez International in Bremen in der Shopper Insights Abteilung. Mitte 2016 begann ich damit, mich ehrenamtlich als Social Media Managerin bei der Consulting Akademie Unternehmensethik zu engagieren, was ich bis heute noch mache. Während meines vorletzten Semesters arbeitete ich als studentische Hilfskraft in Pforzheim. Meine Bachelorarbeit schrieb ich hier in München bei ArrivalAid zum Thema „Motivation von Ehrenamtlichen in der Flüchtlingsarbeit“.

Welchen Beitrag zur PAYBACK Mission leistest Du?

Eines der vier PAYBACK Prinzipien ist „be simple“, also „sei einfach“: Beim Erstellen von Umfragen und bei der Ergebnisauswertung ist es von grundlegender Bedeutung, einfache, verständliche Fragen zu formulieren und Ergebnischarts zu erstellen, die für sich selbst sprechen. Auch bei der Beantwortung von Panelistenanfragen ist es wichtig, direkt auf deren Anliegen zu antworten und die Antwort so klar wie möglich zu gestalten – sonst ist der Panelist unzufrieden und auch wir haben doppelte Arbeit. Damit wir zufriedene Panelisten und gute Ergebnisse haben, ist das „Prinzip der Einfachheit“ für uns ganz besonders wichtig.

Wie sieht Dein Tag bei PAYBACK aus?

Mein Tag bei PAYBACK beginnt gegen neun. Ich lese Mails, stelle die To Dos des Tages auf und beginne damit, sie abzuhaken. Zwischendrin beantworte ich Anfragen unserer Panelisten, damit diese schnellstmöglich Rückmeldung auf ihr Anliegen erhalten. Außerdem habe ich gerade mein erstes eigenes Projekt übernehmen dürfen, worüber ich mich sehr freue. Meine hauptsächlichen Aufgaben als Praktikantin sind die monatliche Aktualisierung der Panel KPIs sowie die Analyse des monatlichen Zufriedenheits-Trackings für das PAYBACK Servicecenter und ad Hoc Aufgaben wie das Erstellen von Charts, die Auswertung von Daten, die Programmierung von Fragebögen, das Codieren offener Fragen.

Was zeichnet PAYBACK für Dich aus?

PAYBACK ist für mich ein Unternehmen voller sympathischer Kollegen (und süßer Pointees!). Für mich ist die sehr freundschaftliche und anerkennende Arbeitsatmosphäre bezeichnend für PAYBACK; man wird sofort als vollwertiges Teammitglied aufgenommen.

Zum Schluss noch etwas über Dich: Was machst Du am liebsten, bzw. was sind Deine Hobbies?

Mit Freunden was unternehmen, am liebsten bei Sonnenschein an der Isar, mit Radler und Picknick. Ich gehe gerne joggen, versuche mich an neuen Sprachen (meine letzte fixe Idee: Russisch), Lateintanz, lese, oder backe für die lieben Kollegen Kuchen.

Allgemein, Hinter den Punkten - 02/08/2017

Wir bringen uns als Tech-Unternehmen in Stellung…

…und zwar mit der Expertise von Georg Nietsch, unserem neuen „Digital Evangelist“. Weil wir als digitales Schwergewicht immer weiter wachsen, suchen wir vor allem im Tech- und Product-Bereich immer wieder Vordenker und Treiber der Data Economy. Beim damit verbundenen Recruiting bekommen wir deshalb in Zukunft Unterstützung von Georg Nietsch, mit dem wir noch mehr mehr Experten aus dem IT- und Digital-Bereich für uns begeistern wollen. Vor seiner Tätigkeit bei PAYBACK war Nietsch bei Philip Morris für die digitalen Kommunikations- und Produktstrategien verantwortlich.

Herzlich Willkommen, Georg!

Hinter den Punkten - 10/06/2017

Hinter den Punkten – Maik

Was machst Du bei PAYBACK? Werkstudent Mobile Payment

Wie sah Dein Leben vor PAYBACK aus?

Nach meinem Abi 2010 war ich noch ein Jahr bei der Bundeswehr und bin anschließend für mein Studium nach München gezogen. Während meines Bachelors habe ich ein Praktikum bei einer mittelständischen Beratung absolviert und habe drei Jahre bei Kleiderkreisel im Business Development gearbeitet. In meinem GAP Year war ich zuerst bei Burda Media im Produktmanagement und bin anschließend als Praktikant zu PAYBACK gekommen Zurzeit bin ich im 2. Semester meines Masterstudiums an der LMU und immer noch bei PAYBACK als Werkstudent tätig.

Welchen Beitrag zur PAYBACK Mission leistest Du?

Wir haben vor ca. einem Jahr die mobile Bezahlfunktion PAYBACK PAY ins Leben gerufen.

Wie sieht dein Tag bei PAYBACK aus?

Der beginnt meistens gegen 9 Uhr mit einem Kaffee und dem Lesen von einigen Mails. Meistens wartet dann ein Mix aus Routineaufgaben (z. B. Erstellen von Partnerreports) und aktuellen Projekten auf mich. Im Moment beschäftige ich mich viel mit der dm Vorzeigefiliale, in der wir versuchen, mit neuen Werbemitteln die Kunden auf PAYBACK aufmerksam zu machen und sie von den verschiedenen Services zu überzeugen.

Was zeichnet PAYBACK für Dich aus?

Man bekommt als Praktikant oder Werkstudent viel Verantwortung übertragen, wodurch man mit spannenden und abwechslungsreichen Projekten zu tun hat. PAYBACK ist ein sehr innovatives und agiles Unternehmen mit einer lockeren und familiären Arbeitsatmosphäre und einer hervorragenden mediterranen Kantine.

Zum Schluss noch etwas über Dich: Was machst Du am liebsten, bzw. was sind Deine Hobbies?

In meiner Freizeit beschäftige ich mich viel mit elektronischer Musik und geh daher auch gerne am Wochenende mit Freunden aus. Meine Semesterferien verbringe ich am liebsten in Asien oder auf Festivals. Ansonsten verbringe ich viel Zeit mit meinem Pflegehund Findus, spiele im Sommer Tennis und Inline-Hockey und bin im Winter gerne auf den Skipisten.

 

Lust bekommen in Zukunft mit Maik im Team arbeiten? Hier geht es zur Stelle Praktikum Business Development – Mobile Payment.

Hinter den Punkten -

Hinter den Punkten – Die ersten 50 Tage im Leben eines Trainees

Habt Ihr Lust mehr über das PAYBACK Trainee-Programm zu erfahren? Anfang März haben wir zwei als neue Management Trainees bei PAYBACK angefangen. Da die ersten 50 Tage so aufregend und spannend waren, wollen wir euch gerne ein bisschen davon berichten. Vielleicht bekommt Ihr ja auch Lust der neue bzw. die neue Trainee zu werden?! Wir würden uns freuen! 🙂

 

Hinter den Punkten - 03/04/2017

Hinter den Punkten – Usability Testessen

Am 20. März 2017 fand erstmalig das Usability Testessen bei PAYBACK statt, zu dem sich zahlreiche junge und etablierte Unternehmen angemeldet hatten. Wer hier aber an Pizzaverkostung denkt, dem erklären wir kurz, worum es eigentlich ging.

Das Usability Testessen wurde gegründet von einer Agentur aus Darmstadt mit dem Ziel, Ideen, Prototypen und Produkte im Allgemeinen besser zu machen. Nach einer Runde Pizza und Bier machten sich 15 Tester ran, um die in verschiedene Stationen eingeteilten Unternehmen kennenzulernen und ihre Meinung zu den ausgestellten Produkten zu sagen. Dabei ist es wichtig, dass die Tester vorher keine Anweisungen oder Erklärungen zum Produkt bekommen, sondern rein in der jeweiligen Session informiert werden und ihren ersten Eindruck teilen. Genau darauf kommt es beim Testessen nämlich an: Wie wirkt eine Idee oder ein Prototyp auf einen Außenstehenden? Was kann man verbessern? Ist die Idee überhaupt tragbar, oder bewegt sie sich in eine falsche Richtung?

Diese Fragen wollten u. a. Chip-Online, Focus-Online, Emvolution und Sixt klären. Auch PAYBACK war mit zwei Teams dabei und holte sich Feedback ab.

Allgemein, Hinter den Punkten - 23/03/2017

„Ich bringe gerne Neues auf den Weg!“

PAYBACK kooperiert seit kurzem mit den Digital Media Women (#DMW). Ziel ist es, gemeinsam Frauen in digitalen Medienberufen zu fördern und zu unterstützen. Auf geht’s also! 🙂 Hier beantwortet eine PAYBACK „Tech Woman“, nämlich Carolin Thomass, #DMW Fragen zu ihrem Job, Arbeitsumfeld und ihrer (sehr interessanten!) Tätigkeit. Caro verantwortet nämlich einen wichtigen Teil eines der jüngsten PAYBACK Produkte: die Bezahlfunktion PAY in der neuen PAYBACK App.

Ein Einleitungssatz über dich

Ich bin Director Mobile Payment bei PAYBACK und schon ein paar Jahre mit viel Spaß hier im Unternehmen tätig.

Wo findet man dich im Internet?

Am besten auf Xing!

Warum unterstützt du die #DMW – was begeistert dich dabei?

Ich finde es wichtig, dass die #DMW den Austausch gezielt unter Frauen, die in der digitalen Welt arbeiten, fördert. Immer wieder wird die Frage diskutiert, warum so wenige Frauen in Führungspositionen tätig sind. Eine Antwort ist dabei ist mit Sicherheit die fehlende Vernetzung. Frauen müssen viel stärker zusammenarbeiten, sich austauschen und unterstützen. Da können wir uns von den Männern viel abschauen. Frauen haben zudem oftmals mit den Herausforderungen der Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu kämpfen. Auch hier können wir voreinander lernen. Es ist toll, dass es für den Austausch zu all diesen Themen Plattformen wie die #DMW gibt.

Worin liegt deine berufliche Leidenschaft?

Meine Leidenschaft liegt darin, Neues auf den Weg zu bringen. Die mobile Zahlungsfunktion PAYBACK PAY, für die ich bei PAYBACK verantwortlich bin, war und ist für mich besonders spannend. Ich habe das Projekt von der ersten Idee, dass wir das Thema mobile Payment angehen wollen, bis hin zur ersten Transaktion am Point of Sale der Partner begleitet. Heute kümmere ich mich darum, dass PAYBACK PAY groß wird. Es macht mir irre Spaß, so ein so ein neues Thema aus der Taufe zu heben und zu etablieren.

Was war bei deinem beruflichen Werdegang besonders wichtig?

Mich haben neue Projekte immer fasziniert. Wichtig ist es dabei sicher, ein sehr professionelles Umfeld zu haben. Und viele schlaue Leute, von denen ich sehr viel gelernt habe. Ich finde es immer wieder beeindruckend, wieviel Wissen von den unterschiedlichsten Seiten in einem Projekt zusammen fließt und wie über den Austausch unter alle diesen Know-How-Trägern ein großes Ganzes entsteht. Daneben ist es sicher wichtig – gerade bei neuen Projekten -, beharrlich zu sein, am Ball zu bleiben, nicht aufzugeben, auch wenn’s mal Tiefschläge gibt. Und ganz viel Spaß zu haben an dem, was man tut.

Hinter den Punkten - 20/03/2017

Social Day Aktion in der Bayernkaserne

Unsere Loyalties hatten einen produktiven und gelungenen Tag bei der Diakonia.

Die Diakonia betreibt eine Kleiderkammer, in der geflüchtete Menschen eine Erstausstattung an Kleidung erhalten können. Die vielen Kleiderspenden der Münchnerinnen und Münchner werden dort vor Ort gesammelt, grob- und feinsortiert und dann in der Ausgabehalle an die bedürftigen Kunden ausgegeben.

Mit gebündelter Tatkraft und viel guter Laune haben wir im dortigen Lager etliche Container voll Kleidung „handverlesen“, nach dem Motto “ die guten ins Töpfchen, die schlechten ins Kröpfchen…“ sortiert und im „Warenhaus“ Einkaufsberatung am Kunden mal ganz anders erlebt.

Viel Lachen, Teamwork und die Kollegen mal von einer ganz anderen Seite erleben und dabei etwas Gutes tun. Die LP – Social- Days sind immer einzigartig, aber jedes Mal wieder für alle ein großer Gewinn.