Allgemein, Spendenwelt - 15/04/2017

#sharingiscaring: Helft mit Euren PAYBACK Punkten!

Wusstet Ihr, dass Ihr Eure beim Einkaufen gesammelten Punkte für einen guten Zweck spenden könnt? Aktuell brauchen ganz besonders Menschen in Ostafrika Hilfe. Die anhaltende Dürre, die Lebensmittelknappheit und Hungersnot bedrohen Millionen Menschenleben.

Um für solche Projekte Unterstützung bieten zu können, haben wir gemeinsam mit unserem Charity-Partner betterplace.org mehrere Hilfsprojekte in die PAYBACK Spendenwelt integriert. Somit könnt Ihr Eure beim Einkaufen gesammelten Punkte für einen guten Zweck spenden.

Das Engagement und die gespendeten Punkte von PAYBACK und PAYBACK Kunden haben schon bei einigen Katastrophen Immenses bewegt: Regionalen, nationalen und internationalen Hilfsprojekten kamen in den vergangenen Jahren Punktespenden im Wert von insgesamt über 4 Mio. Euro zugute.

Jeder Punkt zählt– danke für Eure Unterstützung!

Allgemein, Spendenwelt - 22/03/2017

Heute ist Weltwassertag!

Höchste Zeit also, um sich mal wieder bewusst zu machen, dass Wasser eine sehr kostbare Ressource ist. Immer noch gibt es Millionen Menschen, die keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser haben und in Dürreperioden unter extremem Wassermangel leiden. Dabei ist Wasser sparen für uns im Alltag ganz einfach: Duschen statt Baden, beim Zähneputzen das Wasser ausmachen und bei der Spülmaschine oder Waschmaschine das Sparprogramm nutzen.

Ihr wollt noch mehr tun? In unserer Spendenwelt könnt ihr mit euren Punkten einige tolle Projekte unterstützen, die sich genau dafür einsetzen: Den Zugang zu Wasser ermöglichen und damit Überleben zu sichern.

Spendenwelt - 27/10/2014

Wow! Danke für Punktespenden im Wert von 141.000 EUR!

Letzten Dienstag haben wir unseren Sonder-Newsletter für unsere Ebola Hilfsprojekte in der PAYBACK Spendenwelt versendet. Heute haben wir bei unserem Charitypartner betterplace.org angefragt, wieviele Punktespenden inzwischen zusammengekommen sind: 141.000 EUR!

Insgesamt wurden bereits 187.000 EUR zugunsten dieser mehr als wichtigen Projekte gespendet. Eine wunderbare Leistung von jedem einzelnen PAYBACK Kunden – Dankeschön dafür!

Jeder Punkt hilft!

Punktespender sind Helden!

Spendenwelt - 21/10/2014

Kampf gegen Ebola – Jetzt Punkte spenden und helfen!

Ebola Sonder-Newsletter

Ebola Sonder-Newsletter

Der Kampf gegen die Ausbreitung des Ebola-Virus dauert weiter an. Zurzeit beraten die EU-Außenminister bei einem Treffen in Luxemburg über ein stärkeres, gemeinsames europäisches Vorgehen in der Sache. Dies ist auch dringend notwendig. In Liberia, eines der am stärksten betroffenen Länder, sind bereits mehr als 2.500 Menschen am Ebola-Virus gestorben. Liberias Botschafterin, Ethel Davis, sagte beim Weltgesundheitsgipfel die Epidemie untergrabe „die Substanz unseres gesellschaftlichen und sozialen Systems“. Sie bat außerdem um mehr Personal, mehr Schutzausrüstung und mehr Medikamente.

Um Hilfe bieten zu können, haben wir zusammen mit unserem Charitypartner betterplace.org zusätzliche Hilfsprojekte in der PAYBACK Spendenwelt integriert. Jeder PAYBACK Kunde kann dort gesammelte Punkte spenden, um Projekte von zum Beispiel UNICEF, action medeor, das UN World Food Programm oder der Don Bosco Mission zu unterstützen. Mit kleinen und großen Punktespenden können Schutzkleidung, Desinfektionsmittel, Wasserreinigungstabletten und Großzelte mitfinanziert werden. Der Gegenwert der Punkte geht zu 100 Prozent an die Hilfsorganisationen.

Heute haben wir zudem einen PAYBACK Sondernewsletter zum Thema Ebola an rund vier Millionen Kunden verschickt. Wir hoffen auf viele Punktespenden. Spendet für die dringend benötigte Unterstützung – jeder Punkt hilft!

P.S.: Sehr hilfreiche Fragen und Antworten zum Thema Ebola findet Ihr hier auf spiegel.de!

Spendenwelt - 01/10/2014

UNICEF: Tausende Kinder sind Ebola-Waisen

3.700 Kinder in Guinea, Liberia und Sierra Leone haben laut neuesten Schätzungen von UNICEF durch die Ebola-Epidemie bereits einen oder beide Elternteile verloren. Viele von ihnen sind auf sich allein gestellt, viele mussten den Tod von Mutter, Vater oder anderen Angehörigen miterleben.

Um Unterstützung bieten zu können, haben wir gemeinsam mit unserem Charitypartner betterplace.org mehrere Hilfsprojekte in die PAYBACK Spendenwelt integriert. Somit ist es PAYBACK Kunden in Deutschland möglich, beim Einkaufen gesammelte Punkte zu spenden.

Bei den Ebola-Projekten handelt es sich um Notfallhilfe von zum Beispiel UNICEF, action medeor, das UN World Food Programme oder der Don Bosco Mission. Mit kleinen und großen Punktespenden können Schutzkleidung, Desinfektionsmittel, Wasserreinigungstabletten und Großzelte mitfinanziert werden. Der Gegenwert der Punkte geht zu 100 Prozent an die Hilfsorganisationen.

Auf geht’s zum Spenden – jeder Punkt hilft!

Spendenwelt - 28/11/2013

Die Fundraising Challenge

Dieses Jahr in der Adventszeit veranstaltet betterplace.org das erste Mal eine große Fundraising Challenge und die PAYBACK Spendenwelt  ist natürlich mit dabei.  Alle Projekte, die in der PAYBACK Spendenwelt sind, können sich dafür anmelden und antreten. Startschuss ist der 1. Dezember – dann heißt es für alle teilnehmenden Projekte: Loslegen und fleißig PAYBACK Punkte-Spenden sammeln. Die 5 Projekte, die bis zum 31. Dezember am meisten PAYBACK Punktespenden bekommen haben, erhalten Geld aus dem PAYBACK Spendenpool.

Pointee_Weltkugel

 

Preise:

1. Platz: 8.000 Euro
2. Platz: 4.000 Euro
3.-5. Platz: 1.000 Euro

Wie der Wettbewerb im Detail funktioniert, könnt Ihr in den Teilnahmebedingungen nachlesen.

 

 

Hier könnt Ihr Euer Projekt anmelden!
Hier könnt Ihr Euer Lieblingsprojekt beim Wettbewerb unterstützen und Punkte spenden!
Viel Spaß und nicht vergessen: JEDER PUNKT HILFT!

 

Spendenwelt - 20/09/2013

Weltkindertag: UNICEF Botschafterin Eva Padberg im Interview

Eva Padberg – Topmodel im Einsatz für Kinderrechte!

Topmodel, Sängerin, Fernsehmoderatorin – Eva Padberg ist gleich in mehreren beliebten Berufen erfolgreich. Aber damit nicht genug: Als UNICEF-Botschafterin macht sich das sympathische Model für die Rechte von Kindern und Jugendlichen stark und fordert Bildungs- und Chancengleichheit. Zum Weltkindertag haben wir mit Eva Padberg über ihr soziales Engagement gesprochen.

Eva Padberg

PAYBACK: Eva, dein Job ist bestimmt super spannend, aber die Welt der Mode und Werbung ist gleichzeitig für ihre Oberflächlichkeit bekannt. Wie verbindest du deinen Beruf mit deiner Berufung für UNICEF?

EVA:  Natürlich verkaufe ich auf gewisse Weise das Gefühl von Sorgenfreiheit. Trotzdem achte ich sehr darauf, von wem ich gebucht werde. Noch wichtiger ist aber, dass mein Job Türen öffnen kann. Erst durch die Bekanntheit als Model und Moderatorin habe ich die Möglichkeit bekommen, auf Probleme hinzuweisen und aktiv über Missstände aufzuklären.

 PAYBACK: Durch diese Doppelfunktion bist du bestimmt auch Idol für viele junge Mädchen. Wie versuchst du, diesem Anspruch gerecht zu werden?

EVA: Was mich zum Vorbild macht … das ist eine schwierige Frage. Was ich Mädchen – aber natürlich auch Jungen – gerne vermitteln möchte, ist Selbstbewusstsein. Jedes Kind ist einzigartig und kann viel erreichen – aber nur, wenn es dazu die Chance bekommt. Deshalb setze ich mich mit UNICEF dafür ein, dass jedes Mädchen und jeder Junge gesund aufwachsen und zur Schule gehen kann.

PAYBACK: Du bist nun seit fast einem Jahr offiziell Botschafterin für UNICEF. Welche Momente haben dich in dieser Zeit am meisten bewegt?

EVA: Besonders berührt hat mich die Begegnung mit den Menschen in Kambodscha, wohin ich im März  gefahren bin. Die Leute sind sehr zurückhaltend, aber wahnsinnig nett und fröhlich. Und das, obwohl sie aus unserer Sicht unter schwierigen Umständen leben – nur jeder Zweite hat Zugang zu sauberem Trinkwasser. UNICEF hilft, das zu ändern. Außerdem hat mich und hoffentlich viele andere das Projekt „World We Want“ wirklich inspiriert. Es ging dabei darum, wie Jugendliche sich eine bessere Welt von morgen vorstellen und welche Ideen sie zur Lösung von globalen Problemen haben.

PAYBACK: Bei „WorldWeWant.de“ hast du die Frage gestellt, in welcher Welt die Jugendlichen gerne leben würden. Was wären deine Wünsche?

EVA: Am wichtigsten für mich sind Gleichberechtigung und der Mut, Dinge voranzutreiben.  Wenn jeder seinen Beitrag leistet, kommen wir einer glücklicheren Welt ein Stückchen näher.

PAYBACK: Was hältst du dann vom Spenden? Erkaufen sich die Menschen damit nur ein gutes Gewissen?

EVA: Auf gar keinen Fall. Denn nicht jeder kann nach Asien oder Afrika fliegen und zum Beispiel beim Bau einer Schule helfen – das wäre auch gar nicht sinnvoll. Aber mit einer Spende kann ich auch von hier aus viel bewegen. Ein gutes Beispiel dafür ist die Schule in Ruanda, die durch das Spenden von PAYBACK Punkten finanziert werden konnte.

 

In der PAYBACK Spendenwelt gibt es viele Projekte, die sich über Eure Unterstützung freuen. Jeder Punkt hilft!

Spendenwelt - 23/02/2012

In Afrika droht die nächste Hungerkatastrophe

Kristalina Georgieva heisst die EU-Kommissarin für humanitäre Hilfe. Vor wenigen Tagen hielt sie am Ende eines Krisengipfels in Rom ein weißes Armband mit einem roten Streifen in die Höhe. Angelegt an den Oberarm eines Kindes sei das eine Art Maßband für Hunger, sagte Georgieva: „Dieser eine Zentimeter markiert den Unterschied zwischen Leben und Tod für Kinder.“ Darüber wurde nämlich bei der Konferenz gesprochen: Es soll verhindert werden, dass eine Million Kinder in der Sahelzone in den roten Bereich kommen.

Denn noch berichten die Medien kaum bis gar nicht darüber, dass in der Sahelzone die nächste riesige Hungerkatastrophe in Afrika droht. Dabei hat die UNO gerade erst die Hungersnot in Somalia für überwunden erklärt. Betroffen sind nun Länder wie Burkina Faso, Mali, Mauretanien, Niger und Tschad.  Die Vereinten Nationen und die EU haben bereits zu mehr Hilfen für die afrikanische Region aufgerufen.

Wer hier helfen möchte: Bitte PAYBACK Punkte an die neuen Hilfsprojekte spenden, die wir in die PAYBACK Spendenwelt integriert haben.

Bild: Aktion Deutschland Hilft

Spendenwelt - 03/02/2012

Weltfrauentag: Unser Interview mit Eva Padberg

Eine starke Frau, die nicht nur auf internationalen Laufstegen, an Plakatwänden und in Modelshows von sich reden macht: Eva Padberg. Sie setzt sich als prominente Patin immer wieder für UNICEF Projekte auf der ganzen Welt ein. Gemeinsam mit UNICEF und PAYBACK ist sie schon nach Ruanda gereist und hat dort die erste – alleine durch Punktespenden finanzierte – Schule eröffnet. Zum Weltfrauentag haben wir Eva zu ihrem Charity-Engagement interviewt.

PAYBACK: Eva, Du bist UNICEF-Patin und engagierst Dich für das Projekt „Schulen für Afrika“. Warum setzt Du Dich gerade für dieses Projekt ein?

Eva: Weil UNICEF hier unheimlich viel bewegen kann und auch schon viel verändert hat – und ich das sehr gerne unterstütze. Bildung ist ein sehr wichtiger Weg aus der Armut.

PAYBACK: Unter anderem wird für den Bau von Schulen in Ruanda gesammelt. Du warst ja vor einiger Zeit zusammen mit PAYBACK dort. Was waren Deine Eindrücke vor Ort?

Eva: Wir haben die erste Schule eröffnet, die alleine mit Punktespenden von PAYBACK Kunden gebaut werden konnte. Die Umstände, unter denen Kinder nach dem Genozid in Ruanda leben und unter denen sie zur Schule gehen, haben mich tief betroffen gemacht. Und ich habe gesehen, wieviel der Einsatz für diese Kinder wert ist.

PAYBACK: Welche Bedeutung haben der Schulbesuch und damit die Möglichkeit auf Bildung insbesondere für Mädchen? Wie wirkt sich dies auf ihr Leben und ihre Perspektiven aus?

Eva: Es gibt ein afrikanisches Sprichwort, das lautet: „Erziehe einen Jungen, und du erziehst ein Individuum. Erziehe ein Mädchen, und du erzieht ein ganzes Dorf“. Das trifft meiner Meinung nach auf dieses Projekt besonders zu. Wir haben in Ruanda auch „Familien“ zu Hause besucht, wo die zwölfjährige Schwester verantwortlich ist für ihre beiden kleineren Geschwister – weil die Eltern umgebracht wurden. Diese Kinder können nun durch UNICEF zur Schule gehen!

PAYBACK: Warum sollte man Punkte gerade für „Schulen für Afrika“ spenden?

Eva: Nachdem ich selbst vor Ort war, habe ich natürlich eine besondere Verbindung zu den „Schulen für Afrika“ -Projekten. Ich kann nur sagen: Es ist jeden Punkt und jeden Cent wert, die Kinder sind unglaublich dankbar, dass sie zur Schule gehen dürfen. Also: Spenden, spenden, spenden!

PAYBACK: Wie wird Deine weitere Unterstützung für „Schulen für Afrika“ aussehen? Was hast Du in Zukunft vor?

Eva: Ich werde weiterhin immer da, wo es sich anbietet, über das Projekt berichten. Und ich würde sehr gerne wieder gemeinsam mit UNICEF und PAYBACK viele, viele neue Schulen in Afrika eröffnen!

Wer Punkte spenden möchte: Das UNICEF Projekt „Schulen für Afrika“ findet Ihr hier in der PAYBACK Spendenwelt!

Partner, Spendenwelt - 29/07/2011

Ein Flug gegen den Hunger

log1Aus einer spontanen Idee bei einem Meeting wird ein tolles Projekt: PAYBACK schickt zusammen mit seinen Partnerunternehmen ein Hilfsflugzeug nach Ostafrika!

Zusammen mit „Luftfahrt ohne Grenzen“ und Lufthansa Cargo ist es uns gelungen, in relativ kurzer Zeit eine Kooperation auf die Beine zu stellen. Lufthansa Cargo stellt uns zu sehr günstigen Konditionen (Danke!) ein Flugzeug vom Typ MD-11 zur Verfügung. Die PAYBACK Partner finanzieren sowohl einen Teil der Flugkosten, als auch die Inhalte des Frachtflugzeugs: 90 Tonnen Hilfsgüter – vor allem Nahrungsmittel und Medikamente – werden Mitte August von Frankfurt nach Nairobi starten.

Die Unterstützung ist dringend nötig: Allein in Somalia bedroht die Hungerkrise rund 3,7 Millionen Menschen. Die verheerende Situation hat zu einem heillosen Durcheinander geführt, bei der die Schwächsten und Verwundbarsten mit leeren Händen dastehen. Alle fünf Minuten stirbt zurzeit ein Kind an den Folgen des Hungers, viele Mütter erreichen die Flüchtlingslager, nachdem sie ihre geschwächten Kinder auf dem Weg zurücklassen mussten. Organisationen vor Ort schildern die Situation als unbeschreiblich. Auf Nachfrage von „Luftfahrt ohne Grenzen“ hieß es, dass ein direkter Kauf von Nahrungsmitteln in Kenia auf Grund extremer Engpässe nicht zu empfehlen ist.

Wenn Ihr ebenfalls helfen wollt: Wir haben in der PAYBACK Spendenwelt mehrere Hilfsprojekte zu Ostafrika eingestellt, auf betterplace.org könnt Ihr nicht nur PAYBACK Punkte, sondern auch Geld spenden!