Safer Internet Day – So erkennt ihr Phishing Mails!

PhishingMails Internetbetrug, Identitätsdiebstahl und das Ausspähen von Daten im Netz sind mittlerweile leider an der Tagesordnung. Ein beliebtes Mittel von Internet-Betrügern sind Phishing-Mails. Cyberkriminelle versenden diese Spam-E-Mails, um persönliche Daten von Internetnutzern wie Passwörter, PINS, TANs und Konto- oder Kreditkartennummern abzugreifen. Das Gefährliche an diesen E-Mails: In ihrer Aufmachung, also Design und Layout, ähneln sie (teilweise täuschend echt!) den Original-E-Mails der eigentlichen Absender.

Für euch haben wir anlässlich des Safer Internet Days ein paar Tipps gesammelt, wie ihr Phishing-E-Mails erkennen könnt:

  • Vertrauliche Daten wie Passwörter, PINs, TANs werden abgefragt.
  • Die E-Mail verwendet meist eine nicht-personalisierte Anrede wie „Sehr geehrte Damen und Herren“ oder auch eine falsche Ansprache.
  • Im E-Mail-Text werden unterschiedliche Schriftarten und –größen verwendet und/oder der Hintergrund hat eine andere Farbe. Der Grund dafür ist, dass die Phishing-E-Mails häufig im HTML-Code geschrieben werden.
  • Die Absenderadresse sieht untypisch und „komisch“ aus, beispielsweise service@www.poybock.pw.
  • Aufgepasst bei Hinweisen, dass ihr eure Daten binnen einer knappen Zeitspanne eingeben beziehungsweise ändern müsst.
  • Fährt man ohne zu klicken mit der Maus über den Link („Mouse-Over-Test“), zeigen viele Webmailer und E-Mail-Programme, wo der Link genau hinführt. Bei Phishing-Mails kann man so oft erkennen, dass die E-Mail nicht vom vermeintlichen Absender geschickt wurde.

Ihr habt eine Mail erhalten, die euch misstrauisch macht, weil einer oder mehrere der oben genannten Punkte zutreffen? Dann solltet ihr auf keinen Fall auf den Link in der Mail klicken, sie sofort löschen und den Absender blockieren. Nur so könnt ihr sicher gehen, dass eure Daten geschützt bleiben.

Mehr Infos rund um die Sicherheit bei PAYBACK findet Ihr hier.

erstellt am: 07.02.2017

Kommentar schreiben